Sie befinden sich hier:  Aktuelles  News

News

„Photovoltaik 2.0“

Klima- und Energiefonds fördert nun auch innovative Leuchtturmprojekte

100% Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis 2030: Bisher unerschlossene Flächen werden für PV genutzt

Die Photovoltaikförderung des Klima- und Energiefonds startet heute in eine neue Ära: Neben der aktuell laufenden Aktion für Anlagen bis 50 kW wird ab sofort auch die Errichtung von Anlagen unterstützt, bei denen eine Lösung „von der Stange“ nicht mehr ausreicht – sondern die sich durch besonders innovative Ansätze auszeichnen. Beispiele: schwimmende Anlagen, gebäudeintegrierte Systeme, bifaciale Anlagen für die Landwirtschaft oder Schallschutzsysteme. Mit 10 Millionen Euro, dotiert aus Mitteln des Klimaschutzministeriums (BMK), steht erstmals eine Rekordsumme für den Roll-out innovativer Photovoltaik zu Verfügung.

Ziel des Programms ist es, die Markteinführung solcher Anlagen anzustoßen und durch den vermehrten Einsatz schlussendlich die Technologien auch günstiger zu machen.Die Förderaktion in Kürze

Die Förderaktion in Kürze
Die eingereichten Projekte (10kW bis 5MW) sollen einen hohen Innovationsgehalt aufweisen und technisch und ökonomisch multiplizierbar sein.
Die Auswahl der förderwürdigen Projekte trifft eine Fachjury. Es stehen 10 Millionen Euro Förderbudget zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter http://pv-innovativ.klimafonds.pv.at.