Sie befinden sich hier:  Aktuelles  News

DVEK Newsletter KW 27/2018

Sehr geehrte/r LeserIn,

hiermit erhalten Sie den Newsletter des DACHVERBAND ENERGIE-KLIMA (DVEK) für die KW 27/2018.

Nachfolgend finden Sie aktuelle Brancheninformationen für Planer, Entwickler und Anlagenhersteller von Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energieträger.

ÜBERSICHT

  • Förderaktion Thermische Sanierung 2018/2019
  • Innovative Energietechnologien in Österreich - Marktentwicklung 2017
  • EU Energiepaket - Status Quo
  • 5 Mio. Euro Förderung für KMU-Energiemanagement
  • BIG sucht Ersteller von Energieausweisen
  • Ökostromrekord in Deutschland
  • Ökodesign Konsultationsforum
  • Termine
 
 
 

Förderaktion Thermische Sanierung

42,6 Mio. Euro für Private und Betriebe jetzt abholen

 

Die Förderaktion "Thermische Sanierung" wird auch im Jahr 2018 neu aufgelegt. Insgesamt stehen 42,6 Mio. Euro für Private und Betriebe zur Verfügung. Die Förderhöhen können - abhängig von der Qualität der Sanierung - bis zu EUR 12.000,- betragen, wobei die angeführten Förderungshöhen inkl. Bonus und Zuschlag mit max. 30 % der förderungsfähigen Investitionskosten begrenzt sind. Die betreffenden Gebäude müssen älter als 20 Jahre sein.

Grundsätzlich wird die Aktion mit den bekannten Eckpunkten fortgesetzt, folgende Neuerungen wurden eingeführt:

  • Private und Betriebe: Förderung der Umstellung von Heizungsanlagen auf klimafreundliche Heizsysteme (Solaranlage, Holzzentralheizung, Wärmepumpe, Nah-/Fernwärmeanschluss) durch einen Bonus iHv bis zu EUR 5.000,-
  • Betriebe: Förderung von gebäudeintegrierten Photovoltaik-Anlagen mit mehr als 5 kWp
  • Private: Erleichterung der Förderung von Teilsanierungen.

Anträge können ab 18.06.2018 so lange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind. Die Abwicklung für Betriebe direkt über die Online-Plattform der KPC bzw. für Private über die Bausparkassen. Die Einreichfrist läuft bis 28.2.2019. 

Weitere Informationen www.sanierungsscheck18.at bzw. www.umweltfoerderung.at.
 

 
 

 

 
 

Innovative Energietechnologien in Österreich 

Marktentwicklung 2017 veröffentlicht

 

Der alljährlich vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie erstellte Bericht zur Marktentwicklung der Erneuerbaren Energietechnologien in den Bereichen Biomasse, Photovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpe und Wind wurde Mitte Juni für das Jahr 2017 veröffentlicht.

Die Ergebnisse zeigen ein gemischtes Erscheinungsbild. Im Jahr 2017 konnten in den Bereichen Biomasse Brennstoffe, Biomassekessel, Photovoltaik und Wärmepumpe Steigerungen verzeichnet werden. Bei Biomasseöfen, Solarthermie und Windkraft gab es demgegenüber im Vergleich zu 2016 Rückgänge bei den neu installierten Anlagen. Durch den Betrieb der genannten Technologien konnten  in Österreich im Jahr 2017 netto 66,6 TWh erneuerbare Energie bereitgestellt, 13,5 Mio. Tonnen CO2äqu eingespart, 4,9 Mrd. € Umsatz erwirtschaftet und 32.600 Arbeitsplätze gesichert werden.
Den vollständigen Bericht finden Sie hier

 

 
 

 

 
 

EU Energiepaket 

Paris-Dossiers abgeschlossen

 

Noch unter bulgarischer Ratspräsidentschaft konnten die „Paris-Dossiers“ des EU Energiepakets aus dem Herbst 2016 abgeschlossen werden. Die Gebäudeeffizienzrichtlinie (EPBD) ist Ende Juni bereits im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden, eine Einigung konnte auch zur Erneuerbaren Richtlinie (RED), Energieeffizienzrichtlinie (EED) und Governance-Verordnung erreicht werden. Die zuletzt Genannten sollen im Juli im ITRE Ausschuss und im Herbst formell in EU Parlament und Rat bestätigt werden. Es folgt die Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union und 20 Tage nach dieser  das Inkrafttreten. RED und EED sind als Richtlinien dann noch in nationales Recht umzusetzen. Unter österreichischer Präsidentschaft werden nun noch die Dossiers zum Strommarktdesign verhandelt. 
Weitere Informationen
 

 
 

 

 
 

5 Mio. Euro für KMU Energiemanagement 

Freiwillige Managementsysteme für mehr Einsparungen

 

Mit dieser besonderen Förderschiene soll die Implementierung von - an KMU Gegebenheiten angepassten - Managementsystemen in Klein- und Mittelunternehmen, die nicht nach Energieeffizienzgesetz verpflichtet sind, breit umgesetzt werden.
Potenziale zur Optimierung von Energieeinsatz und -verwendung können durch Energiemanagementsysteme  genutzt werden. Die Förderung dient dem Heben weiterer Potenziale in diesen Bereichen, um so  durch Effizienzmaßnahmen einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Energieeffizienzziele zu leisten. Dieser Förderhebel ist besonders günstig, da viele Maßnahmen ausgelöst werden, die sich von selbst rechnen und keiner weiteren Förderung bedürfen. Förderungsansuchen sind über den aws-Fördermanager, dem online Förderabwicklungstool der aws, einzureichen, die Förderschiene läuft längstens bis 30. Juni 2022.

Weitere Informationen
 

 
 

 

 
 

Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie 2018 

Einreichungen bis 5. September 2018 möglich 


Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) und das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) laden zur Teilnahme an der Ausschreibung “Staatspreis 2018 Umwelt- und Energietechnologie” ein. 
Organisationen und Unternehmen können bis 5. September 2018 ihre innovativen Technologien, Produkte und Dienstleistungssysteme, die zu einer nachhaltigen Entlastung der Umwelt und zum Klimaschutz beitragen, einreichen.
Weitere Informationen

 

 
 

 

 
 

Interessentensuche für Energieausweisersteller 

BIG und Austrian Real Estate suchen noch bis 18. JUli 


Die Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H (BIG) und Austrian Real Estate GmbH (ARE) suchen österreichweit qualifizierte Ersteller von Energieausweisen, die im Vorfeld allfälliger Direktvergaben oder nicht offener Verfahren ohne Bekanntmachung in Bundesländer-Pools gelistet werden. Gelistete Unternehmer benötigen eine facheinschlägige aufrechte Befugnis, eine Registrierung als Energieausweisberechner sowie zwei Referenzen für die Erstellung von Energieausweisen samt Qualitätsnachweisen für (größere) Nicht-Wohngebäude.
Weitere Informationen

 

 
 

 

 
 

Ökostromrekord in Deutschland
Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2018 


Nach Angaben der deutschen Bundesnetzagentur kamen in den ersten 6 Monaten 2018 insgesamt 105,5 Mrd. Kilowattstunden Strom aus Wind, Sonne, Biomasse, Wasserkraft und kleineren Quellen wie Erdwärme. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien stieg damit gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 um 9,9 Prozent, und überschritt erstmals die 100 Mrd. Kilowattstunden Hürde. Die konventionelle Stromproduktion sank demgegenüber um 6,5 Prozent. Der Ökoanteil an der gesamten Erzeugung stieg mithin von 35,9 auf 39,8 Prozent an.
Der überwiegende Teil des Ökostroms in Deutschland kommt aus Windkraftanlagen an Land und auf See. Diese produzierten im ersten Halbjahr 2018 fast 54,9 Mrd. Kilowattstunden. Hier gab es auch den größten Zuwachs.
Weitere Informationen

 

 
 

 

 
 

Ökodesign Konsultationsforum 

Bewerbungen noch bis 15. Juli 2018 möglich

 

Die Europäische Kommission hat einen Bewerbungsaufruf für das Ökodesign und Energielabeling-Konsultationsforum ausgeschrieben. Das Forum soll die Europäische Kommission bei der Erstellung von Rechtsakten (del. acts, implementing acts) und auch Policy-Initiatives unterstützen. Deadline für Bewerbungen ist der 15. Juli 2018.
Weitere Informationen (zu den Voraussetzungen für eine Bewerbung)

 

 
 

 

 
 

Termine

INTERSOLAR SOUTH AMERICA 2018
28. bis 30. August 2018 I Sao Paulo

Von 28. bis 30.08.2018 findet wieder Brasiliens wichtigste Fachmesse für Solarwirtschaft statt. Als internationale Fachmesse und Innovationsplattform für den Solarbereich bietet die InterSolar einen guten Marktüberblick. Das Produktangebot umfasst die gesamte solarwirtschaftliche Wertschöpfungskette: Photovoltaik, Solarthermie, Solarkraftwerke sowie Netzinfrastruktur und die Integration erneuerbarer Energien. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft die Themen der Messe.
Anlässlich dieser Messe plant das AußenwirtschaftsCenter São Paulo einen Gruppenstand und bietet einschlägigen österreichischen Firmen die Möglichkeit, auf dieser Messe mit geringem Aufwand ihr Angebot zu präsentieren. 
Weitere Informationen 
Anmeldung

Für Fragen steht das AussenwirtschaftsCenter Sao Paulo (saopaulo@wko.at) gerne zur Verfügung!

SAVE THE DATE: ENERGIETAG 2018 - ENERGIESYSTEME DER ZUKUNFT
2. Oktober 2018 I 15:30 I WKO Oberösterreich I Linz

Oberösterreich braucht als energieintensivstes Bundesland langfristige Planungssicherheit sowie eine leistbare und sichere Energieversorgung, um seine Wettbewerbsfähigkeit auf nationaler und internationaler Ebene weiter auszubauen.
Aktuell werden mit dem „Clean Energy Package“ und der „Integrierten Klima- und Energiestrategie“ sowohl in Europa als auch in Österreich die Grundlagen für einen sicheren Produktionsstandort verhandelt.
Diskutieren Sie mit internationalen Referenten und hochkarätigen Vertretern der oberösterreichischen. Energiewirtschaft, welche neuen Geschäftsmodelle und aktuelle Projekte sich daraus ergeben.

Weitere Informationen folgen.

9. ÖSTERREICHISCHE PVA-SPEICHERTAGUNG 
17. Oktober 2018 I 09:00 - 17:30 Uhr I Allianz Stadion I Wien

Seit dem Beschluss des Ökostromgesetzes gibt es seit 2018 erstmals eine österreichweite Speicherförderung. Bei der mittlerweile 9. PVA-Speichertagung wird dieses hochaktuelle Thema, die Auswirkungen der kleinen Ökostromnovelle und die aktuelle Situation für Stromspeicher präsentiert, ebenso die neuen Anwendungsmöglichkeiten der Speicher, deren Geschäftsmodelle und Vorzeigeprojekte. Frühbucherrabatt bis 15. August!
Weitere Informationen

 
 

 

 
 



DER DACHVERBAND ENERGIE-KLIMA WÜNSCHT IHNEN EINEN SCHÖNEN SOMMER!

 

Der nächste - reguläre - Newsletter erscheint in der KW 35/2018.