English / Espanol / Français
Sie befinden sich hier:  News

NEWSLETTER DVEK 1/2015 ZUM DOWNLOADEN

NEWSLETTER_DVEK_1_2015.pdf

 

 

 

 

SUSTAINABLE ENERGY WEEK AWARDS– CALL FOR PROJECTS

Von 15. bis 19. Juni 2015 findet die EU Sustainable Energy Week in Brüssel und europaweit statt. Die Europäische Kommission lädt ein, Projekte für die Sustainable Energy Europe Awards einzureichen und an den Veranstaltungen teilzunehmen.

Projekt können in den Kategorien Renewable Energy, Energy Efficiency and Cities, Communities and Regions angemeldet werden. Nominierte Projekte und Gewinner werden während der EUSEW zur Awards-Zeremonie eingeladen, profitieren von Kommunikationsunterstützung und werden als Innovationsführer und Vorbilder für nachhaltige Energie präsentiert.
Teilnahmeschluss ist der 28. Februar 2015. Es wird empfohlen, eine vorläufige Projektbeschreibung einzusenden, um eine persönliche Rückmeldung bzgl. der Vollständigkeit und Verständlichkeit der Bewerbungsunterlagen von Seiten des EUSEW-Sekretariats zu erhalten (Erste Auswertungsfrist: 31 Januar. Teilnahmeschluss: 28 Februar 2015).

 

Mehr Informationen über Wettbewerbskategorien und Auswahlkriterien finden Sie hier

 

 

 

ACR INNOVATIONSRADAR 2015

Das Austrian Cooperative Research (ACR), der Dachverband der branchennahen kooperativen Forschungsinstitute, hat für österreichische Unternehmen den Innovationsradar-2015 veröffentlicht, der den fünf Bereichen Nachhaltiges Bauen, Umwelttechnik & Energie, Produkte-Prozesse-Werkstoffe, Innovation & Wettbewerbsfähigkeit sowie Lebensmittelqualität & Lebensmittelsicherheit einen Überblick über branchenspezifische Technologietrends sowie Knowhow-Träger dazu in Österreich identifiziert.

 

 

 

HORIZON 2020 - CALL FOR IDEAS

Die EU-Kommission sucht Pilot- / Demonstrationsprojekte im Rahmen der HORIZON 2020 Initiative im Bereich Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials. Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

 

 

ÄNDERUNGEN IM ITALIENISCHEN PHOTOVOLTAIK-BEREICH

Die italienische Regierung sieht mit einem neuen Gesetz („DECRETO SPALMA INCENTIVI") signifikante Änderungen im italienischen Einspeisevergütungssytem des Photovoltaikbereichs vor, von dem insbesondere auch bestehenden PV-Anlagen betroffen sind. Unter anderem werden Unternehmen von Gesetzes wegen aufgerufen, bis Ende November 2014 für eines der neuen, rentabilitätssenkenden Vergütungssysteme zu optieren. Das AußenwirtschaftsCenter Mailand hat bereits mit mehreren lokalen Vertrauensanwälten rechtliche Möglichkeiten und Szenarien besprochen. Betroffene österreichische Unternehmen können sich bei Fragen gerne an das AußenwirtschaftsCenter Mailand, Piazza del Duomo 20, I-20122 Mailand, T +39 02 879 09 11, F +39 02 87 73 19, E mailand@wko.at, W wko.at/aussenwirtschaft/it, wenden.

 

 

 

 

 

BMVIT STARTET AUSSCHREIBUNG „STADT DER ZUKUNFT“ – 3 MIO EURO FÜR INTELLIGENTE ENERGIELÖSUNGEN FÜR GEBÄUDE UND STÄDTE

Das Technologieministerium (BMVIT) startet die zweite Ausschreibung seines FTI-Programms "Stadt der Zukunft".
Neue Technologien sollen mithelfen, das Leben und Arbeiten, Verkehr und Produktion in den Städten umweltfreundlicher und energieeffizienter zu machen. Im Rahmen der zweiten Ausschreibung "Stadt der Zukunft" werden fünf Themenfelder und vier spezifische F&E Dienstleistungen ausgeschrieben.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Personenkreise, die sich mit Forschungs- und Entwicklungsfragen in Zusammenhang mit dem Thema Smart Cities befassen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:
www.nachhaltigwirtschaften.at, www.smartcities.at sowie unter
www.ffg.at/ausschreibungen.

Einreichungen sind bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) bis spätestens 29.01.2015 möglich.

 

 

 

MACHINERY & METALWARE 01/2014 "ERNEUERBARE ENERGIEN"

Das aktuelle Branchenmagazin des Fachverbandes Maschinen & Metallwaren Industrie zum Downloaden

 

 

 

GREEN TECH REPORT 2013

Green jobs Austria hat dieses Jahr gemeinsam mit dem Umweltbundesamt bereits den zweiten green tech report veröffentlicht. Der green tech report 2013 behandelt das Thema Innovative erneuerbare Energien in Betrieben.

Weitere Informationen und den Report zum Download finden Sie hier